Das Coburger Land ...
 ganz persönlich

Teaser CORONAVIRUS
  • Übersicht der COVID-19-Fallzahlen in Stadt und Landkreis Coburg

    Stadt und Landkreis Coburg

    Stand 19.01. 18.01. 17.01. 16.01. 15.01. 14.01. 13.01. 12.01.
    Gesamtzahl Infizierte 4307 4273 4255  4230 4210 4176  4140 4113
    Aktuell Infizierte  1062 1048 1070 1053  1109 1107  1130  1148
    Genesene 3067 3057 3027 3023  2947 2917  2862 2819
    Verstorbene* 178 168 158  154 154 152  148 146

    Landkreis Coburg
    7-Tage-Inzidenzwert 168,3 (RKI 19.01.2021, 0 Uhr)

    Stand 19.01. 18.01. 17.01. 16.01. 15.01. 14.01. 13.01. 12.01.
    Gesamtzahl Infizierte 2928 2909 2900  2879 2865 2841  2818 2805
    Aktuell Infizierte 673 669 670  653 693 692  699 701
    Genesene 2130 2120 2118  2115 2061 2039 2012 1997
    Verstorbene* 125 120 112  111 111 110  107  107

    Stadt Coburg
    7-Tage-Inzidenzwert 153,4 (RKI 19.01.2021, 0 Uhr)

    Stand 19.01. 18.01. 17.01. 16.01. 15.01. 14.01. 13.01. 12.01.
    Gesamtzahl Infizierte 1379 1364 1355 1351  1345 1335  1322  1308
    Aktuell Infizierte  389 379 400 400  416 415  431 447
    Genesene 937 937 909 908  886 878  850 822
    Verstorbene* 53 48 46 43  43 42  41  39
    *    berichtet sind Todesfälle, die MIT und AN COVID-19 verstorben sind

     

     

     

  • Anmeldung zum COVID-19-Test (Testzentrum Coburg: HUK-COBURG arena auf der Lauterer Höhe)

    Zur Bekämpfung der Corona-Pandemie hat die Bayerische Staatsregierung beschlossen, „Bayerische Testzentren" einzurichten. Auch in Coburg, an der HUK-COBURG arena auf der Lauterer Höhe wurde ein solches Testzentrum errichtet. Dort kann sich – entsprechend der gültigen Bayerischen Teststrategie – jeder kostenlos auf eine mögliche Covid-19-Infektion testen lassen.

    Die Testmöglichkeit besteht Montag bis Freitag nach vorheriger Anmeldung.

    Um sich auf COVID-19 testen zu lassen, melden Sie sich bitte unter folgendem Link an:
    Hier geht's zur Anmeldung für den COVID-19 Test im Coburger Testzentrum

    29.09.2020 - Pressemitteilung Stadt und Landkreis Coburg: Testzentrum HUK-COBURG arena

    Dateiname Dateigröße
    Datenschutzhinweise zum CORONA Testzentrum Coburg524 KB
  • Impfzentrum: Hier vormerken lassen für einen Impftermin

    Melden Sie sich hier für einen Impftermin an

    Die Bürgerinnen und Bürger über 80 Jahre, die laut Impfplan als erste geimpft werden sollen, wurden von uns per Post angeschrieben. Sie haben die Möglichkeit, sich für einen Impftermin im Impfzentrum Witzmannsberg vormerken zu lassen. Dazu haben sie von uns einen Meldebogen erhalten, den sie ausfüllen und in ihrem jeweiligen Rathaus abgeben können. Damit sind sie für einen Impftermin vorgemerkt und erhalten zur Terminvereinbarung von uns einen Anruf. Dies kann einige Wochen dauern, da die Terminvergabe abhängig von der zur Verfügung stehenden Impfstoffmenge ist.

    Alternativ dazu kann dieser Meldebogen auch elektronisch ausgefüllt und abgeschickt werden.

    Ohne vorherige Terminvergabe ist keine Impfung möglich.

    Die Terminvergabe erfolgt in Abhängigkeit der jeweils verfügbaren Impfstoffmenge.

    Hier gelangen Sie zur Homepage des Impfzentrums Coburg Stadt und Land

  • Aktuelle Informationen

    • Gesundheit
      • Alle Informationen rund ums Testen

        Wann sollte ich mich testen lassen?

        Testen lassen sollten Sie sich dann, wenn Sie Symptome zeigen oder Sie Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

         

        Wo kann ich mich testen lassen?

        Wann kann ich mich testen lassen?

        Das Testzentrum ist montags bis freitags von 8 bis 10 Uhr besetzt. In dieser Zeit werden Abstriche durchgeführt. Dafür ist eine vorherige elektronische Anmeldung notwendig: https://www.doctolib.de/testzentrum-covid/coburg/testzentrum-coburg

        Trotz Anmeldung kann es am Testzentrum zu Wartezeiten kommen. Beispielsweise dann, wenn dort kurzfristig auch Einrichtungen, wie Schulen, abgestrichen werden müssen.

        Wie wird der Test durchgeführt?

        Das Testzentrum funktioniert nach dem Prinzip des sogenannten Drive-by-Verfahrens. Das heißt, Sie werden aus dem Auto heraus abgestrichen. Durchgeführt werden dort die sog. PCR-Tests mittels Rachen-Abstrich.
        Zur Identitätssicherung müssen für den COVID-19-Test die Krankenversicherungskarte sowie ein Lichtbildausweis mitgebracht werden.


        Wie erfahre ich von meinem Testergebnis?

        Sie haben sich am Testzentrum testen lassen?
        Die Probe der jeweils getesteten Person wird nach der Abstrichentnahme direkt an das Labor geschickt. Die Ergebnismitteilung erfolgt digital: Die getestete Person kann ihr Ergebnis mit Hilfe eines Codes bzw. über einen Link abfragen. Zudem bekommt sie es per Post zugeschickt.
        Bei positivem Testergebnis wird auch das zuständige Gesundheitsamt darüber informiert, unter anderem um die Ermittlung von Kontaktpersonen aufnehmen zu können, und wird sich bei Ihnen melden.

        Sie haben sich bei Ihrem Hausarzt testen lassen?
        Ihr Testergebnis erfahren Sie durch Ihren Hausarzt. Bei positivem Testergebnis wird auch das zuständige Gesundheitsamt darüber informiert, unter anderem um die Ermittlung von Kontaktpersonen aufnehmen zu können.


        Wie lange muss ich auf mein Testergebnis warten?

        Derzeit beträgt die Wartezeit auf das Testergebnis im Durchschnitt 48 Stunden.
        Wenn an dem Tag sehr viele Tests durchgeführt wurden und somit auch sehr viele zur Auswertung in den Laboren ausstehen, kann es auch zu längeren Wartezeiten kommen.

      • Corona positiv - hier finden Sie alle Informationen

        Ich habe ein positives Testergebnis bekommen. Wie geht es nun weiter?

        • Sie werden vom Gesundheitsamt kontaktiert und müssen sich in häusliche Quarantäne begeben.

        • Machen Sie sich bitte Gedanken, zu wem Sie in den vergangenen zwei Tagen vor Symptombeginn bzw. bevor Sie getestet wurden, Kontakt hatten und wie eng, insbesondere:
        1. Personen, die mit Ihnen in einem Haushalt leben oder in den letzten 10 Tagen gelebt haben
        2. Personen, die insbesondere in Gesprächssituationen mind. 15 Minuten ununterbrochen engen Kontakt mit einem Abstand unter 1,5 Metern zu Ihnen hatten (z.B. im Büro, Autofahrt)
        3. Personen mit denen es im direkten Kontakt zum Austausch von Körperflüssigkeiten (z.B. Küssen) kam
        4. Personen, die Sie behandeln, betreuen oder pflegen oder von denen Sie behandelt, betreut oder gepflegt wurden


        Dazu erhalten Sie vom Gesundheitsamt eine Excel-Liste, die möglichst vollständig auszufüllen ist. Hatten die unter 1 bis 4 genannten Personen eine FFP2-Maske (kein gewöhnlicher Mund-Nasenschutz!) getragen, sind sie hier NICHT anzugeben!

        • Sammeln Sie folgende Daten Ihrer Kontaktpersonen:

        o Vor- und Nachname

        o Geburtsdatum

        o Vollständige Adresse

        o Telefonnummer

        o E-Mail-Adresse

        o Arbeitet eine Ihrer Kontaktpersonen in einem sensiblen Bereich (Schule, Kita, Seniorenheim, Pflege- oder Behinderteneinrichtung)?

        Je vollständiger Sie diese Daten angeben, desto schneller kann die Kontaktaufnahme (per Mail oder Post) durch das Gesundheitsamt mit den Kontaktpersonen erfolgen. Bitte helfen Sie hierzu mit und recherchieren Sie auch von den Kontaktpersonen, von denen Sie beispielsweise nur eine Telefonnummer haben, deren E-Mail- und/oder Postadresse.

        • Informieren Sie Ihre engen Kontakte, dass diese vom Gesundheitsamt per Mail oder Post kontaktiert werden. Empfehlen Sie den Kontaktpersonen, sich bis dahin ausschließlich zuhause aufzuhalten. Auch sie dürfen keine Kontakte zu Dritten unterhalten und sollen sich innerhalb ihres Haushalts soweit irgendwie möglich isolieren.

        • Achten Sie auf Ihre Symptome

        • Kontaktieren Sie bei Verschlechterung Ihres Zustands Ihren Hausarzt, den Bereitschaftsdienst der Kassenärztlichen Vereinigung unter der 116117 oder den Notruf unter der 112


        Ich wurde positiv getestet – wann endet meine Quarantänezeit und wie erfahre ich davon?

        • Auf der Isolationsbescheinigung, die Sie vom Gesundheitsamt bekommen haben, ist angegeben, bis wann Sie in Quarantäne sind. Wenn Sie zu diesem Zeitpunkt seit mindestens 48 Stunden symptomfrei sind, endet Ihre Quarantänezeit automatisch.

        • Haben Sie zum Zeitpunkt des auf Ihrer Isolationsbescheinigung angegebenen Quarantäneendes noch Symptome bzw. sind noch nicht seit 48 Stunden symptomfrei, wenden Sie sich bitte per E-Mail an das Gesundheitsamt: quarantaene@landkreis-coburg.de Dieses entscheidet dann über eine Quarantäne-Verlängerung.
      • Kontaktperson - hier finden Sie alle Informationen

        Wann ist man Kontaktperson 1?

        Wenn Sie engen Kontakt zu einer infizierten Person hatten, insbesondere,

        • wenn Sie mit einer positiv getesteten Personen in einem Haushalt leben oder in den letzten 10 Tagen gelebt haben
        • Sie mit einer positiv getesteten Person, insbesondere in Gesprächssituationen mind. 15 Minuten ununterbrochen engen Kontakt mit einem Abstand unter 1,5 Metern hatten (z.B. im Büro, Autofahrt)
        • es mit einer positiv getesteten Personen im direkten Kontakt zum Austuasch von Körperflüssigkeiten (z.B. Küssen) kam
        • Sie eine positiv getestete Person behandeln, betreuen oder pflegen oder von denen Sie von einer positiv getesteten Person behandelt, betreut oder gepflegt wurden

        Wenn Sie während dieser Kontakte durchgängig eine FFP2-Maske getragen haben, zählen Sie nicht zu den engen Kontaktpersonen.

         

        Wie erfahre ich, dass ich Kontaktperson 1 bin?

        • Zunächst informiert Sie Ihre positiv getestete Kontaktperson
        • In der Folge werden Sie vom Gesundheitsamt per E-Mail oder Post benachrichtigt. Dies kann je nach Anzahl der Fälle und zu ermittelnden Kontaktpersonen mehrere Tage dauern


        Was ist als Kontaktperson 1 zu tun?

        • Grundsätzlich müssen Sie sich für 14 Tage in häusliche Isolation (Quarantäne) begeben
        • Sie sollten keinen Kontakt zu anderen Personen haben
        • Beachten Sie die Hygieneregeln
        • Sie erhalten vom Gesundheitsamt eine Isolationsbescheinigung mit weiteren Angaben, u.a. zum Ende Ihrer Quarantänezeit
        • Achten Sie auf Symptome. Sollten Sie solche entwickeln, informieren Sie Ihren Hausarzt oder den Bereitschaftsdienst der Kassenärztlichen Vereinigung unter der 116117 oder den Notruf unter der 112. Informieren Sie zudem das Gesundheitsamt, damit Ihre Quarantäne verlängert wird und vereinbaren Sie einen Testtermin: https://www.doctolib.de/testzentrum-covid/coburg/testzentrum-coburg
        • Kontaktpersonen, die vormals infiziert waren, müssen sich nicht in Quarantäne begeben, da man von einer gewissen Grundimmunität ausgeht. Sie sollten ihren Gesundheitszustand aber genauestens beobachten und bei auftretenden Symptomen einen PCR-Test machen.



        Wann endet die Quarantänezeit als Kontaktperson?

        • Auf der Isolationsbescheinigung, die Sie vom Gesundheitsamt bekommen haben, ist angegeben, bis wann Sie in Quarantäne sind. Wenn Sie zu diesem Zeitpunkt seit mindestens 48 Stunden symptomfrei sind, endet Ihre Quarantänezeit automatisch.
        • Wenn Sie keine Symptome haben und am 10. Tag Ihrer Quarantäne oder später ein negatives Testergebnis (PCR oder Antigen) erhalten, endet ihre Quarantäne zu diesem Zeitpunkt
          Diese Regelung gilt allerdings nicht für Haushaltsangehörige einer positiv getesteten Person. Diese müssen sich immer in 14-tägige Quarantäne begeben
          Medizinisches Personal kann nach zehn Tagen nur mit einem negativem PCR-Test aus der Quarantäne entlassen werden
      • Impfen: Terminvergabe und Ablauf

        Informationen rund ums Impfen

        Das Impfzentrum Coburg Stadt und Land führt bereits Impfungen mit mobilen Teams in Alten- und Pflegeheimen, im Klinikum und auch stationär im Impfzentrum Witzmannsberg durch.
        Nach dem Impfplan der Bundesregierung sind zunächst Personen über 80 Jahre, medizinisches oder pflegerisches Personal an der Reihe.

        Bislang erfolgte die Terminvergabe, in Abhängigkeit der zur Verfügung stehenden Impfstoffmenge, ausschließlich über eine Telefonhotline. Ist kein Impfstoff mehr verfügbar, ist auch keine Terminvereinbarung möglich, was durch eine entsprechende Bandansage mitgeteilt wird.

        Nachdem die Anzahl der Impfwilligen sehr viel höher ist als die der zur Verfügung stehenden Impfdosen, war eine Terminvereinbarung auch für die priorisierte Gruppe der über 80-Jährigen bisher leider Glückssache. Eine Terminvereinbarung mehr oder weniger lange im Voraus ist aber leider aufgrund der nicht planbaren Menge an zur Verfügung gestellten Impfdosen nicht möglich.

        Deshalb schreibt der Landkreis Coburg in der nächsten Woche, gemeinsam mit seinen Städten und Gemeinden, die Bürgerinnen und Bürger, die zum Stichtag 31. Januar 2021 80 Jahre und älter sind, an und informiert diese über das Verfahren zur Terminvereinbarung:

        Dem Brief liegt nämlich zusätzlich ein Meldebogen bei, auf dem die angeschriebenen Personen angeben können, dass sie gerne einen Impftermin hätten und sich so zumindest vormerken lassen können. Den Meldebogen
        • geben sie bei ihrer jeweiligen Stadt oder Gemeinde ab,
        • schicken ihn per E-Mail an anmeldung-impfzentrum@landkreis-coburg.de
        • oder füllen ihn direkt online auf der Homepage des Landratsamtes unter
        www.landkreis-coburg.de (Coronavirus – Anmeldung fürs Impfzentrum) aus.

        Nachdem die impfberechtigten Personen ihre Impfbereitschaft über einen der beschriebenen Wege erklärt und sich für die Impfung haben vormerken lassen, erfolgt in einem zweiten Schritt die telefonische Kontaktaufnahme zur Terminvereinbarung.

        Nach wie vor kann die Terminvergabe aber nur in Abhängigkeit der jeweils verfügbaren Impfstoffmenge erfolgen. Dies kann bedauerlicherweise mehrere Wochen in Anspruch nehmen.
        Das heißt, es braucht leider weiterhin etwas Geduld: Es können natürlich nicht alle gleichzeitig geimpft werden. Aber jeder, der sich impfen lassen möchte, kommt auch dran – der Reihe nach.
        Durch den Meldebogen sind diejenigen, die diesen ausgefüllt zurückschicken und zur priorisierten Bevölkerungsgruppe über 80 Jahre gehören, in jedem Fall für eine Impfung vorgemerkt, müssen sich also nicht mehr aktiv um einen Termin bemühen. Sie stehen sozusagen auf der Warteliste derer, die zuerst geimpft werden.

        Die Vorgehensweise einer Anmeldung via Meldebogen hat der Landkreis auch deshalb gewählt, weil diese Rückmeldungen erkennen lassen, wie viele Personen in welcher Gemeinde/Stadt geimpft werden wollen. So können möglicherweise auch Lösungen für eine Art Sammeltransport zum Impfzentrum oder gegebenenfalls gar durch mobile Teams vor Ort gefunden werden.

        „Der Impfstoff gibt uns die Hoffnung, ein Stückchen Normalität zurückzugewinnen. Gleichzeitig müssen wir aber auch geduldig sein. Wir bitten daher um Verständnis, dass nicht alle gleichzeitig, sondern in Abhängigkeit der verfügbaren Impfstoffmenge nach und nach geimpft werden können", sagt hierzu Landrat Sebastian Straubel.

      • Antworten auf viele Fragen

      • Wie kann man einen Beitrag dazu leisten, die Weiterverbreitung des Virus einzudämmen?

        • Den Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen einhalten
        • Mund- und Nasenschutz tragen
        • Eine gute Händehygiene praktizieren, sich an die Husten- und Niesregeln halten
        • Sich über die Situation informieren, auf den Internetseiten öffentlicher Stellen, die qualitätsgesicherte Informationen anbieten, z. B. Bundesgesundheitsministerium und Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege, Robert Koch-Institut, Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung
        • Keine zweifelhaften Social-Media-Informationen verbreiten
        • Aufs Händeschütteln verzichten
        • Sich möglichst wenig ins Gesicht fassen, um etwaige Krankheitserreger nicht über die Schleimhäute von Augen, Nase oder Mund aufzunehmen
        • Generell bei Atemwegssymptomen zu Hause bleiben
        • Gut lüften

        Quelle: Robert-Koch-Institut

    • Welche Regelungen gelten derzeit?

      12.01.2021 Maßnahmen des Landkreises

       Die aktuellen Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung sowie die Änderungen und Ergänzungen können Sie nachfolgend lesen und/oder downloaden:

       

       

      Dateiname Dateigröße
      11. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung208 KB
      Ergänzung der 11. BayIfSMV131 KB
      Begründung zur Ergänzung der 11. BayIfSMV208 KB
    • 15-Kilometer-Radien der Gemeinden/Städte im Coburger Land
      Da im Coburger Land der Inzidenzwert über 200 liegt, sind touristische Tagesausflüge für die Bürgerinnen und Bürger über einen Umkreis von 15 km um deren jeweilige Wohnortgemeinde/-stadt hinaus untersagt.

      Die Regelung ist erforderlich, um die Mobilität aus Gebieten mit besonders hoher Inzidenz heraus einzuschränken und auf diese Weise eine Ausbreitung des Infektionsgeschehens zu unterbinden. Maßgeblich für die Berechnung der 15 Kilometer sind jeweils die Gemeindegrenzen. Bei Vorliegen triftiger Gründe ist das Verlassen des 15-Kilometer-Radius um den eigenen Wohnort weiterhin möglich. Gerechtfertigt ist das Verlassen des Radius insbesondere, wenn die eigene Arbeitsstätte oder Betreuungseinrichtung der Kinder außerhalb liegt. Kein triftigen Gründe zum Verlassen des 15-Kilometer-Radius sind hingegen Sport und Bewegung an der frischen Luft. Beides fällt in den Bereich der touristischen Ausflüge.

      Die 15-km-Radien der jeweiligen Städte und Gemeinden im Coburger Land können unter folgenden Links abgerufen werden:

       
      Dateiname Dateigröße
      Corona-Ampel dunkelrot608 KB
    • Schulen und Kitas

      Der Corona bedingte Lockdown wird bis 31. Januar verlängert. Auch Schulen, Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen sind weiterhin geschlossen zu halten, wobei – wie bislang auch – eine Notbetreuung zulässig bleibt.

      Diese in Anspruch nehmen können:

      • Krippen-, Kindergartenkinder und Schüler der Jahrgangsstufen 1-6, deren Eltern die Betreuung nicht auf andere Weise sicherstellen können, insbesondere, wenn sie ihrer Erwerbstätigkeit nachgehen müssen,
      • Krippen-, Kindergartenkinder und Schüler, deren Betreuung zur Sicherstellung des Kindeswohls von den zuständigen Jugendämtern angeordnet worden ist,
      • Krippen-, Kindergartenkinder und Schüler, deren Eltern Anspruch auf Hilfen zur Erziehung nach den §§ 27 ff. SGB VIII haben,
      • Krippen-, Kindergartenkinder und Schüler mit Behinderung oder entsprechender Beeinträchtigung, die eine Betreuung notwendig macht.
      • Schüler von Förderzentren sowie anderen Förderschulen mit angeschlossenen Heimen einschließlich der Schulvorbereitenden Einrichtungen (SVE)

      Die Eltern werden gebeten zu bedenken, je mehr Kinder die Notbetreuung besuchen, desto mehr Kontakte haben sie. Und da das Coronavirus von Mensch zu Mensch übertragen wird, sollten persönliche Kontakte auf ein absolutes Minimum reduziert werden. Das Angebot der Notbetreuung sollte daher wirklich nur in Anspruch genommen werden, wenn eine Betreuung nicht auf andere Weise sichergestellt werden kann.
      Eine Möglichkeit kann dabei auch sein, dass sich maximal zwei feste Familien bei der Betreuung der Kinder abwechseln.

      Eltern, die für ihre Kinder an Einrichtungen im Landkreis Coburg eine Notbetreuung in Anspruch nehmen müssen, können sich unten stehend den entsprechenden Antrag herunterladen und diesen per E-Mail an ihre jeweilige Kindertagesstätte schicken. Für die Notbetreuung von Schulkindern reicht auch eine formlose E-Mail an die Schulleitung.

      Für weitere Fragen zur Notbetreuung können sich die Eltern von Schulkindern direkt an ihre jeweilige Schulleitung wenden.

      Für die Eltern von Kindern in Kindertagesstätten stehen auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vom Amt für Jugend und Familie am Landratsamt Coburg per Mail jugendamt@landkreis-coburg oder telefonisch, unter 09561/514-2207 (zu den gewöhnlichen Bürozeiten), zur Verfügung.

      Dateiname Dateigröße
      Formular für Notbetreuung von Kindern in Kitas oder Schule9 KB
      Antrag auf Notbetreuung von Kindern in Kitas33 KB
    • Nachbarschaftshilfe

      Hier finden Sie zu jeder Stadt oder Gemeinde die Telefonnummer, an die Sie sich wenden können, um Hilfe anzubieten, aber auch, um Unterstützung zu bekommen:

      Nachbarschaftshilfe - Telefonnummern

    • Corona-Warn-App

      CORONA-WARN-APP

      Die Corona-Warn-App ist ein wichtiger Helfer, um Infektionsketten nachzuverfolgen und zu unterbrechen. Die App ist ein Angebot der Bundesregierung. Download und Nutzung der App sind freiwillig. Sie ist kostenlos zum Download erhältlich im App Store https://apps.apple.com/de/app/corona-warn-app/id1512595757 und bei Google Play https://play.google.com/store/apps/details?id=de.rki.coronawarnapp

      Wie die App funktioniert, wird hier erklärt:
      https://video.bundesregierung.de/2020/06/10/qvje8t-source.mp4?download=1

    • Informationen für Arbeitgeber und Arbeitnehmer

      Bei Quarantäne, Tätigkeitsverbot oder Schließung von Schulen und Betreuungseinrichtungen gibt es Möglichkeiten der Entschädigungen nach § 56 Abs. 1a des Infektionsschutzgesetzes. Weitere Informationen hierzu finden Sie hier:

      https://ifsg-online.de/index.html

  • Wichtige Links

  • Hilfreiche Telefonnummern

    Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit:
    Hotline für Fragen zum Coronavirus: 09131 68085101

    Kassenärztliche Vereinigung Bayerns:
    Ärztlicher Bereitschaftsdienst: 116117

    Bundesverband Mediation e.V.:
    Hotline zur Unterstützung in Konfliktsituationen: 0800 2473676

    Wichtige Coronavirus-Hotlines

  • Pressemitteilungen

Leerraum - nicht löschen!!!

Landarzt mal anders.

Hilfe für Nachbarn

Hilfe für Nachbarn Coburg e. V.
Aus der Region -
Für die Region!

Hilfe_fuer_Nachbarn_120_70.jpg

Suche bislang erfolglos?

Der direkte Draht

Sie haben bei Ihrer Suche oder unter Fragen & Antworten nicht die passende Information gefunden? Wir helfen gerne weiter:

Telefon
09561 514-0
Telefax
09561 514-1099

E-Mail schreiben

Sicheres Kontaktformular

Wissenswertes & Nützliches

Nützliche Dokumente
zum Download, Videos
und weiterführende
Informationen erhalten
Sie in unserer
Mediathek! 

Sie fragen – wir antworten!

Wir haben für Sie
Antworten auf die
am häufigsten
gestellten Fragen
zusammengefasst!
Diese finden Sie
in unserem Fragen &
Anworten-Bereich!